Vernissage am Sonntag, 6. Juli 2014 , 17 Uhr im Kultur Zentrum Meierhof

Die Ausstellung ist vom 6. Juli bis zum 25. August von Montag bis Freitag von 13:00 bis 17:00 geöffnet.
Außerhalb dieser Zeiten bitten wir um telefonische Vereinbarung unter 0699/19 44 08 46


Tobias Rappels plastische Studien sind geformte Körper und Köpfe, gehackt, geschliffen, bemalt, poliert, zersägt, geteilt, wieder zusammengefügt – zerstört – oder auch belassen.

Der Körper, die Skulptur ist geformte und verdichtete Materie.

In seinen Zeichnungen bereitet Tobias Rappel seine Bildvorhaben auf. Seien es die Studien zu den Plastiken und Bildern, oder eben auch die Zeichnungen vor der geschauten Wirklichkeit. Die Frische, wie auch die Kargheit dieser Blätter ist typisch für Tobias Rappel als einen plastisch orientierten und denkenden Zeichner. Tobias Rappels Malerei ist geologisch geschichtete Malmaterie, Ölfarbe, Ölpaste. Der Auftrag ist mitunter zentimeterdick bis zart lasierend dünn. Seine Arbeitsweise ist immer Form- Körper- Objekt- oder Landschaftsbezogen. Diese Malerei ist konstruktiv, mitunter roh bis hoch sensibel. In seinen grauwertigen Bildern ist die Farbe förmlich heraus gemalt, heraus gewaschen. Die ge- und zermalten Körper sind von einer ganz eigenen herben Intensität und Sperrigkeit. Auch hier vielleicht die Form einer Verweigerung.................?

Rappels Bildobjekte und Bildfindungen resultieren aus einem Wissen um die Bildwelt, der Bildkunst und aus einem bewussten und kultivierten – Eigensinn – und vor allem - einem Wissen aus dem – Tun !

Wolfgang Hemelmayr

Informationen über den Künstler auf http://tobias-rappel.de/


https://www.youtube.com/watch?v=DcGlALOicHM&feature=youtu